Preise: Mehrere Displays/Smartphones usw

Hallo zusammen,
dieses Thema wurde zwar erst hier angesprochen aber ich möchte doch nochmal auf ein grundlegendes Problem kommen:
In der Werbung wird suggeriert, dass man Designs usw ganz einfach an seine verschiedenen Geräte senden kann, also übernehmen, ohne jedesmal bei Null mit der Programmierung anfangen zu müssen.
Nun habe ich gleich den größten Unlimited-Zugang gekauft.
Ich möchte in der Familie 5 Smartphones und zwei Status-Displays (evtl. mit „Schaltfunktion“) einrichten. Macht 7 Geräte. Nun sehe ich hier, dass ich gar nichts übertragen kann. Ich soll nun diese Lizenz siebenmal kaufen?
Warum kann man sich nicht registrieren und dann mit seinen Daten anmelden und überall die selben Einstellungen/Programmierungen nutzen?
Im Moment bin ich ganz schön geschockt. Wäre ich mit Mediola wohl besser gefahren?
Die schönen Ansichten mit Wetter usw aus der Werbung kann ich bei mir auch nicht erstellen.
LG,
Markus

Homematic IP Accesspoint

Welche Werbung meinst du?

https://smartha.app/#preise
Auf der Homepage steht doch ganz groß:
Die Preise der jeweiligen In-App-Käufe sind einmalig pro Plattform und Konto zu entrichten. Bis auf das Einspielen der Sicherungen können alle Funktionen 30 Tage lang unverbindlich getestet werden.

Dann ist das ganze keine WebApp mit Login, sondern pro Account gebunden. Wenn bei allen Geräte der gleiche Account angmeldet ist, kannst du so theoretisch 100 Geräte nutzen zu einem einmaligen Preis.

Per Backup kannst du Designs, Views usw. an die 100 Geräte verteilen und einspielen.

Die Preistruktur von Mediola kenn ich nur soweit das man dort Jährlich für SUS und Cloud zahlt - also Abo Modell - ob das dann günstig ist?

Wenn du Hilfestellung benötigst bei der Darstellung (Wetter) einfach schreiben - die Community probiert ihr bestes.

Plattform ist doch dieselbe, Android oder die Plattform meines Accesspoints oder was man auch sonst darunter verstehen könnte. Und Konto? Welches Konto ist gemeint? Ich dachte vielleicht das Lizenzkonto. Oder der App. Das ist alles etwas unklar ausgedrückt. Dass ich in meiner Euphorie so schnell zugeschlagen habe, ist natürlich meine Schuld aber gut gelöst ist das hier nicht. Ich hoffe, dass es hierfür zeitnah eine Lösung gibt.

Plattform = Android oder iOS oder Windows 10

Konto = du brauchst für z.B. den Play Store bei Android ein Konto, oder Apple ID bei iOS

Access Point ist eine Zentrale - weitere Zentralen sind z.B. CCU, Hue Bridge, Homegear usw.

Hier ein Bsp. auf allen Android Geräten auf denen das Store Konto dann angemeldet ist - kann der InAPP Kauf dann undlich mal verwendet werden. Und man kann x-belig viele Zentralen hinzufügen.

Dein Vorschlag Lizenzen Plattform und Konto unabhängig zu Verkaufen, weiß nicht ob das so einfach möglich ist.

Falls du aber so unglücklich bist gibt es sicherlich die Möglichkeit eines Refund.

1 Like

Genau davon ging ich ja aus, es sind sieben Android-Plattformen…
Mir ist auch klar, dass der Accesspoint eine Zentrale ist. Aber auch hier greifen
alle sieben Geräte auf diese eine Zentrale zu.
Ich kann mich ja auch beim Accesspoint mit allen Geräten anmelden. Warum geht
das dann nicht in einer App? In anderen geht das allerdings schon…
Ich bin nicht so wahnsinnig unglücklich aber ich finde, man hätte das doch auch anders kommunizieren können.
Auf was oder wen bezieht sich denn der InApp-Kauf? Auf mein Android-Konto, oder?
Praktisch bedeutet dies, dass alle Familienmitglieder auf dem selben Konto angemeldet sein müssen. Das bedeutet, alle sehen alles. Bei Homematic gut aber bei allem anderen nicht gewünscht.
Und gerade bei diesem Thema sollte das doch möglich sein. Das ist doch sicher verständlich.
Es nutzen ja nicht alle User ihre Zentrale alleine. Oder sind hier alle Singles??
Ich bin ja kein Programmierer aber man könnte doch die Lizenz an einen Accesspoint binden. An eine Zentrale, Entschuldigung.
Nun habe ich auf einem Tablet, dass nur die 30-Tage-Version nutzt über Stunden ein Statusdisplay zusammengefummelt. In 30 Tagen ist das dann weg?
Ich drücke mich hier völlig unfachmännisch aus, das ist mir klar und es tut mir leid. Im Grunde versteht aber doch jeder, was ich meine.

Hallo, ich habe ein ähnliches Problem.
Ich habe alles Android Tablet und Handys.
Ich habe im Play Store nur ein Konto für alle Geräte.
Alle bisher gekauften Apps kann ich auf allen Geräten wie gekauft nutzen.
Nur die smartha App installiert sich als neue App mit 30 Tage Testzeit.
Nur die eine gekaufte smarth kann ich komplett nutzen.
Was mache ich denn falsch?

@Alter49 Du musst in den InApp Kauf wenn du mit dem gleichen Android Konto angemeldet bist auf „Wiederherstellen des InApp Kauf“
Bild

1 Like

@MarkusVhm Ich kann mich ja auch beim Accesspoint mit allen Geräten anmelden. Warum geht
das dann nicht in einer App? In anderen geht das allerdings schon…
Jetzt mischt du aber - klar können sich verschiedene Geräte per Smartha App auf einen Access Point zugreifen. Was nicht geht das man einen InApp Kauf mit anderen Konten teilt. Entweder haben alle Geräte das gleiche App Store Konto - und können den InApp Kauf sharen - oder eben nicht

Ich bin nicht so wahnsinnig unglücklich aber ich finde, man hätte das doch auch anders kommunizieren können.
Ich bin mir sicher das die Easy GmbH jede Rückmeldung anschaut und sich Gedanken macht

Auf was oder wen bezieht sich denn der InApp-Kauf? Auf mein Android-Konto, oder?
Praktisch bedeutet dies, dass alle Familienmitglieder auf dem selben Konto angemeldet sein müssen.
Das wäre eine Möglichkeit

Das bedeutet, alle sehen alles. Bei Homematic gut aber bei allem anderen nicht gewünscht.
Benutzeransichten/Profile stehen auf der Raodmap und sollen noch 2020 erscheinen, dann können manche Geräte nur bestimmte Sachen sehen und steuern - hat aber nix mit dem InAPP Käufen zu tun s. oben

Und gerade bei diesem Thema sollte das doch möglich sein. Das ist doch sicher verständlich.
Es nutzen ja nicht alle User ihre Zentrale alleine. Oder sind hier alle Singles??
Nein aber wenn man das gleiche Store Konto verwendet dann kann man InAPP Käufe sharen - so sind die Regeln für InApp Käufe von Apple und Google - das haben sich nicht die Entwickler hier ausgedacht.

Ich bin ja kein Programmierer aber man könnte doch die Lizenz an einen Accesspoint binden. An eine Zentrale
Sicherlich werden weitere Möglichkeiten geprüft und diskutiert

Nun habe ich auf einem Tablet, dass nur die 30-Tage-Version nutzt über Stunden ein Statusdisplay zusammengefummelt. In 30 Tagen ist das dann weg.
Du kannst immer vorher ein Backup machen und danach zu einem späteren Zeitpunkt auf einem Gerät auf dem InApp Kauf (z.B. Unlimited oder Pro) getätigt wurden dann einspielen.

Ok hat geklappt. Danke

2 Like

Gerne :slight_smile:

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Dann hoffe ich mal, dass es bald kontoübergreifend funktioniert.
Alles andere macht nicht wirklich Sinn.
Eigentlich gibt es dafür die Familienmediathek.
Dafür hätte ich dann auch die „normalen“ 30 Euro bezahlt.

Apple und Google schließen InApp Käufe sharen in ihren Familienmediatheken leider aus :frowning:

Ich persönlich würde mich auch freuen wenn es eine Möglichkeit für Familien gibt über z.B. „Plattform übergreifende Lizenzen zum eintragen“

Stimmt, das wurde hier schon geschrieben. Sorry.
Liegt wohl daran, dass Google bei den Käufen auch mitverdienen möchte.
Vielleicht gibt es aber die Möglichkeit, für zuvor registrierte User (die also schon
eine Version gekauft haben) im Shop die verbilligte Folge-Lizenz zu kaufen.
Also z.B. sehr wenige Euro, da man ja schon bezahlt hat.
Oder man macht es so, wie fast alle anderen das auch machen.
Mit Namen/Mailadresse und Passwort.

2 Like

Hi,

Theoretisch könntet ihr dich die Möglichkeit anbieten, einen Lizenzschlüssel, zusätzlich zu einen InApp Kauf anzubieten.
Dieser könnte ggf in der App mit gekaufter Lizenz generiert werden und in einer anderen App, ohne InApp Kauf eingegeben werden.

Ich hatte mal die App City Maps über den Amazon App Store gekauft und vom Entwickler einen Key für den PlayStore bekommen.

Bei Wetteronline kann man auch die Pro Lizenz auf deren Homepage kaufen und in der App eingeben.

Ich weiß aber nicht nicht, wie viel Aufwand da hinter steckt, sowas zu managen, muss ja auch gegen Missbrauch geschützt werden.

1 Like

Hallo alle zusammen.

Willkommen im Forum @MarkusVhm und @Alter49. Danke für Euer aller Feedback! Gerne möchte ich mich hierzu auch zu Wort melden. :slight_smile:

@MarkusVhm in Deinem ersten Beitrag sagst Du, dass die Werbung den Usern falsche Eindrücke suggeriert.

Das von Dir beschriebene Verhalten ist jedoch genau so abzubilden. Wenn in der App verschiedene Zentralen hinterlegt wurden, Designs erstellt wurden und auch Views, Aktionen und Displays eingerichtet wurden, können diese allesamt in ein Backup gesichert werden. Das Backup kann dann auf einem anderen Gerät eingespielt werden. Dazu muss natürlich zuerst die Smartha App auf dem neuen Gerät installiert werden und ein In-App-Kauf vorhanden sein, welcher das Einspielen der Backups ermöglicht. Eine erneute Einrichtung oder Programmierung ist nicht erforderlich. Wenn Du uns konkret sagen kannst an welcher Stelle welche Werbung irreführend ist, werden wir das jedoch umgehend noch anpassen. Wir wollen gerne von unseren Usern verstanden werden. :wink:

Weitere Fragen wie Familienfreigaben etc. wurden ja bereits geklärt, danke @thomas.j.epple dafür. :slight_smile:

Eine Ergänzung hätte ich noch dazu. Selbst wenn auf allen Geräten das gleiche Konto verknüpft ist, ist die Smartha App pro Gerät getrennt zu betrachten. Es ist nicht so, dass wegen der Verwendung des gleichen Store-Kontos auf allen Endgeräten automatisch die App die gleichen Daten zeigt. Dies wäre nur dann der Fall, wenn auf allen Geräten das gleiche Backup eingespielt wird und die Daten nicht verändert werden. Wenn die Daten in der Smartha App auf einem Gerät geändert werden, dann gelten diese Änderungen nur für dieses Gerät. Sie werden nicht auf andere Geräte übernommen, die das gleiche Store-Konto verwenden.

TL;DR: Auf jedem Deiner Geräte kann die Smartha App unterschiedlich eingerichtet werden, so dass nur die relevanten Daten vorhanden sind. Es spielt keine Rolle, welches Konto mit dem Gerät verknüpft ist.

Dieses Missverständnis führt uns dann zum nächsten Punkt: der Benutzerverwaltung. Diese ist nicht für die geräteübergreifende Regulierung der Nutzung der App vorgesehen. Die geplante Benutzerverwaltung kommt dann zum Einsatz, wenn mehrere Personen das gleiche Gerät benutzen, z.B. ein Tablet in einem Bürogebäude oder anderen Räumlichkeiten. So könnte es z.B. nur dem Administrator-Benutzer möglich sein neue Views und Displays etc. zu erstellen, während alle weiteren Benutzer auf dem gleichen Gerät nur bestimmte Ansichten einsehen können.

Ich hoffe, dass hiermit die Missverständnisse beseitigt sind. Andernfalls fragt gerne jederzeit noch einmal nach. :wink:

Selbstverständlich nehmen wir Euer Feedback gerne in unsere Liste auf und werden prüfen, wie oder ob wir es umsetzen können oder ob wir evtl. alternative Lösungen dafür finden können.

– Sven

1 Like

Hallo Sven,
Danke für die ausführliche Antwort.
Das ist zwar nicht schön aber damit muss ich wohl leben.
Habe inzwischen auch noch die Version für Windows gekauft, denn das war für mich der größte IP-Nachteil. Also dass man vom PC aus nichts machen konnte, so wie früher mit meiner CCU.

Moin, ich habe es in der Facebookgruppe schon einmal geschrieben.
Für Android ist die Multigerätenutzung eigentlich über die Google Funktionalitäten abgebildet.
Man muss sich vorher nur etwas Gedanken über die Pflege des Systems machen.
Im Optimalfall hat man für die Familie einen Googleaccount, so habe ich das gelöst unter anderem um Termine zu synchen etc. Mit diesem Familienaccount kauft man die App.

Nun gehst du bei jedem Device ins Kontenmanagement und richtest den Googleaccount ein. Du kannst dann im Playstore zwischen eurem personalisierten und Familienaccounts hin und her schalten.
Umschalten auf Familenaccount, App installieren und In-App Käufe wiederherstellen.
Dann Backup laden und freuen.
Wenn du keinen Familienaccount willst, kannst du auch deinen persönlichen Account hinterlegen und die App + Inapp Käufe installieren.
Danach löschst du deinen Account wieder auf dem Gerät.

Smarter gehts eigentlich nicht

2 Like