Homematic IP sehr träge

Das Homematic IP System ist eigentlich ein sehr gutes System. Was einfach schlecht ist an dem ganzen ist seine Trägheit. Anstelle auf den Batterieverbrauch zu schauen wäre es besser die Daten aktuell zu übermitteln. Batterien brauchen nicht 2 Jahre zu halten, es genügt eine Heizperiode. Eine präzise Haussteuerung ist mit dieser Trägheit nicht zu realisieren, das gilt für Temperatur und für Luftfeuchtigkeit. Das muss unbedingt geändert werden, ansonsten ist das System zu unzuverlässig für eine wirklich ernsthafte Haussteuerung.

Dürfte ich nachfragen was hat das mit Smartha App zu tun? Wäre das nicht eher eine Rückmeldung an den Hersteller- Homematic IP?

Hi @Maximilian,

vielen Dank fuer deine Rueckmeldung. Wir werden sie an den Hersteller (eQ-3) weiterleiten.

Generell ist es sowohl bei Homematic als auch Homematic IP so, dass die Funk-basierten Komponenten immer eine gewisse Traegheit haben, da sie durch die eingesetzte Frequenz an die sg. „1%-Regel“ gebunden sind (es darf nur 1% auf die Stunde hochgerechnet aktiv gefunkt werden). Bei Homematic IP in Verbindung mit dem Access Point kommt noch die Latenz der Cloud-Steuerung ueber das Internet (je nach Anbindung) hinzu.

Es gibt aber Schlimmeres, die „Traegheit“ von MAX! ist noch mal eine Stufe fuer sich :wink:

– Micha

2 Like